Für die persönliche Vorsorge wird in Österreich weniger gespart

Die Erste Bank hat ihre jährliche Sparstudie vorgestellt: Unverändert ist die Bedeutung des Sparens für die Österreicher, doch es wird heute mehr für Anschaffungen und Urlaubsreisen und weniger für Vorsorge gespart als vor zehn Jahren. Der Anteil jener, die Lebens- oder Kapitalversicherungen besitzen, ist allerdings gestiegen. Bei einer von Imas International im Auftrag der Erste…

Rainer Münz: „Statt zu sparen von Aktienmärkten profitieren“

Der renommierte Demograph Rainer Münz berät u.a. die EU-Kommission – er setzt sich etwa auch dafür ein, dass hierzulande spezielle Vorsorgeprodukte für unselbständig Erwerbstätige geschaffen werden, etwa in Form breit gestreuter Aktienfonds. Im Gespräch skizziert er, wie man als Privatperson seinen Lebensstandard halten kann – und welche Vorsorgeprodukte sich hierzu empfehlen. Vorneweg zur Demographie in…

Österreicher mit finanziellen Situation grundsätzlich zufrieden

Eine neue Studie der TeamBank AG sieht hierzulande überwiegend mit ihrer finanziellen Situation zufriedene Bürger. Demgemäß verfügen gerade die über 50-Jährigen über einen guten monetären Hintergrund, Eigentum wirke diesbezüglich als „Stimmungsaufheller“. Felix Austria, glückliches Österreich: das sei der Trend, wenn es um die finanzielle Lage von Herrn und Frau Österreicher gehe – behauptet zumindest die…

Im Urlaub haben die eigenen Elektrogeräte Sendepause

Stromsparen im Urlaub: Zur Urlaubssaison hat die Österreichische Energieagentur wertvolle Energiespartipps parat. Alles steht bereit: Die Koffer sind sorgfältig gepackt (im Idealfall hat man eine alljährliche „Pack-Checkliste abgearbeitet). Es ist jemand organisiert, der den Hund füttert, die Post ausräumt, und die Blumen gießt. Kurzum: Der entspannende Urlaub kann beginnen. Doch, halt: Hat man nicht darauf…

Starke Wachstumsdynamik für Österreich prognostiziert

Die Österreich-Ergebnisse einer euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 2018 zeigen: Die heimische Wirtschaft dynamisiert sich noch mehr. Nicht nur die Prognosen stimmen: Kredite können hierzulande nach wie vor zu attraktiven Konditionen aufgenommen werden. Bereits seit Ende 2016 steigt in Österreich die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur. Der Ausblick ist ebenfalls positiv,…

So lernt mein Kind den Umgang mit Geld

Während der Sommermonate macht die Schule für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich Pause. Neben der wohlverdienten Erholung bieten die neun Wochen dauernden Ferien ausreichend Zeit, um sich mit anderen wichtigen Dingen des Lebens zu befassen – etwa mit dem richtigen Umgang mit Geld. Denn je früher Kinder und Jugendliche ein Gefühl für Geld entwickeln,…

„Vom Sparer zum Anleger“

Sparen ist fest in der österreichischen Mentalität verankert, wie der Income-Barometer von J.P. Morgan Asset Management unterstreicht. Zwar dominieren generell eher kurzfristige Sparziele, für langfristige Anlagen empfiehlt es sich aber, die „Kraft des Kapitalmarkts“ zu nutzen. Wie das aktuelle Income-Barometer von J.P. Morgan Asset Management zeigt, sind die Österreicher ein Volk der Sparer: So gaben…

Anlageverhalten in Europa durch mangelndes Wissen geprägt

In Europa gibt es nach wie vor große Wissenslücken über Kapitalmärkte und einfache Anlagelösungen, so dass viele Europäer mit ihrer Geldanlage auf verlorenem Posten stehen. Doch angesichts steigender Lebenserwartung und sinkender Renten ist es umso wichtiger, die Portfolios für die Realitäten des heutigen Zinsumfelds zu präparieren. Jeder zweite Sparer in Europa ist mit den Erträgen…

Immobilienpreisspiegel 2018: Anstiege in allen Assetklassen

Österreichweit haben alle Preise in sämtlichen Kategorien im Durschnitt angezogen – und zwar dort am stärksten, wo der Wohnraum entweder schon sehr knapp oder auch sehr günstig ist. Am stärksten waren die Steigerungen im Bereich „Wohnen“. Der aktuelle Immobilienpreisspiegel 2018 der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) zeigt eine unverminderte Nachfrage im Bereich „Wohnen“. Dazu der Obmann des…

FMA: Österreichischer Finanzplatz bestmöglich aufgestellt

Die von der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) beaufsichtigten Finanzdienstleister sind heute viel stärker, viel stabiler und viel schockresistenter verfasst, als dies vor der globalen Finanzkrise der Fall war. Anlässlich der Präsentation ihres Jahresberichtes 2017 ziehen der Vorstand der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Helmut Ettl und Klaus Kumpfmüller, Bilanz über die Arbeit seit der Lehman-Pleite 2008. Wir erinnern…