Für die persönliche Vorsorge wird in Österreich weniger gespart

Die Erste Bank hat ihre jährliche Sparstudie vorgestellt: Unverändert ist die Bedeutung des Sparens für die Österreicher, doch es wird heute mehr für Anschaffungen und Urlaubsreisen und weniger für Vorsorge gespart als vor zehn Jahren. Der Anteil jener, die Lebens- oder Kapitalversicherungen besitzen, ist allerdings gestiegen. Bei einer von Imas International im Auftrag der Erste…

Rainer Münz: „Statt zu sparen von Aktienmärkten profitieren“

Der renommierte Demograph Rainer Münz berät u.a. die EU-Kommission – er setzt sich etwa auch dafür ein, dass hierzulande spezielle Vorsorgeprodukte für unselbständig Erwerbstätige geschaffen werden, etwa in Form breit gestreuter Aktienfonds. Im Gespräch skizziert er, wie man als Privatperson seinen Lebensstandard halten kann – und welche Vorsorgeprodukte sich hierzu empfehlen. Vorneweg zur Demographie in…

Damit die Vorsorgewohnung nicht zur Sorgenwohnung wird

In Zeiten niedriger Zinsen und günstiger Kredite sind Immobilieninvestments beliebte Renditebringer. Folgende Fehler sollten Sie aber auf jeden Fall vermeiden. In der angestrebten Idealsituation decken die laufenden Mieteinnahmen nicht nur die Kreditrückzahlungen; es bleibt sogar ein kleiner Profit, um Leerstandperioden abzufedern und Instandsetzungsarbeiten zu finanzieren. Doch grau ist bekanntlich alle Theorie und ganz so simpel…

Woran es im heimischen Pensionssystem mangelt

Österreich ist ein guter Boden, um alt zu werden. Dafür braucht es aber auch die entsprechende finanzielle Absicherung im Alter. Im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern hat Österreich nämlich noch einen gewissen Nachholbedarf: Politik und Wirtschaft haben daher die Verantwortung, am Pensionssystem der Zukunft mitzugestalten. Ende September fand die fünfte Enquete zum heimischen Pensionssystem statt.…

Heimische Ersparnisse werden von Inflation aufgefressen

Die Wende im weltweiten Anlageverhalten ging an Österreich spurlos vorüber: Rund um den Globus verloren Bankeinlagen im vergangenen Jahr in der Gunst der privaten Haushalte, Aktien und Investmentfonds hingegen boomten. Nur nicht in Österreich, wie der aktuelle Allianz-Vermögensreport zeigt. Mit knapp 80 Prozent floss hierzulande auch 2017 der Großteil der frischen Spargelder in Bankeinlagen. Die…

Private Pensionsvorsorge für Lebensqualität im Alter unerlässlich

Jeder zweite Pensionist hat weniger als 1.291 Euro brutto monatlich, besagt eine aktuelle Untersuchung der Statistik Austria. Immer mehr Menschen beziehen Pensionen, gesamtgesellschaftlich „geht sich das in punkto Lebensstandard nur aus“, wenn man auch persönlich Vorsorge trifft. Seit 1970 ist die Zahl der ausbezahlten Pensionen aus der Pensionsversicherung um mehr als 80 Prozent gestiegen. Die…

Trendthemen „Aktien, Anleihen & ausschüttende Mischfonds“

Das Income-Barometer von J.P. Morgan Asset Management zeigt: Hierzulande ist das Wissen über die Ertragskomponente von Kapitalmarktinvestments ausbaufähig. Weil Spareinlagen durch die Inflation „aufgefressen“ werden, sind Mischfonds eine ertragreichere Alternative. Viele Österreicher scheuen Kapitalmarktinvestments, da sie Angst vor Marktschwankungen und damit verbundenen Verlusten haben: So weiß laut aktuellem Income-Barometer mehr als ein Drittel der Österreicher…

Wie soll sich „das mit den Pensionen“ ausgehen? (Teil 2)

Lesen Sie hier ein Interview mit Österreichs wohl anerkanntestem Pensionsexperten, Prof. Dr. Bernd Marin (Jahrgang 1948). Im Gespräch erklärt er, warum Österreich heute eine der längsten Ruhestandszeiten weltweit hat, und dass die Rentendauer „sozialverträglich“ an die Beiträge angepasst werden muss. Prof. Dr. Bernd Marin ist Österreichs bekanntester Pensionsexperte, er steht dem „Europäischen Bureau für Politikberatung…

Nur jeder Zweite mit Bank-Services zufrieden

Der World Retail Banking Report 2018 zeigt auf, dass alternative Angebote von sogenannten FinTechs und BigTechs bzw. sogar von Nichtbanken für Kunden immer attraktiver werden. Im Grunde dreht sich aber alles um die Kundenzufriedenheit. Weltweit stehen Retail-Banken vor einer besonderen Belastungsprobe: Open-Banking-Systeme, neue Technologien (unter FinTechs versteht man innovative Unternehmen, die digitale Technologien für Finanzprodukte…

Entspannung am Arbeitsmarkt

Die Statistik Austria präsentiert die Arbeitsmarktzahlen für das 2. Quartal 2018. Demnach profitieren vor allem Männer von der verbesserten Arbeitsmarktsituation. Einen kräftigen Zuwachs gibt es bei Vollzeit, auch sind mehr ältere Personen in der Erwerbstätigkeit. Im 2. Quartal 2018 waren laut Statistik Austria 4,313.800 in Österreich wohnhafte Personen erwerbstätig und 208.100 arbeitslos. Verglichen mit dem…